Aktuelle PKS Zahlen für das Jahr 2017

Jedes Jahr gibt es für das vergangene Jahr eine polizeiliche Kriminalstatistik, die sogenannte PKS*. Seit einigen Tagen sind die Zahlen für 2017 raus und der Grundtenor ist, die Zahlen sind gesunken. Natürlich betrachten wir in diesem Blog die Einbrüche etwas genauer. Von den 5.761.984 Straftaten insgesamt (610.542 weniger als noch 2016) fielen 107.824 auf Diebstahl in/aus Dienst-, Büro und Lagerräume und 116.540 auf Wohnungseinbruchsdiebstahl.

  • 107.824 auf Diebstahl in/aus Dienst-, Büro und Lagerräume (123.117 für 2016)
  • 116.540 auf Wohnungseinbruchsdiebstahl (151.265 für 2016)

Diebstahlsdelikte werden der Polizei in hohem Maße durch Anzeigen der Geschädigten bekannt. Somit sind Veränderungen der Fallzahlen erheblich vom Anzeigeverhalten abhängig.

Wohnungseinbrüche nach Bundesländer in der PKS

  • Schleswig Holstein 5.403 (** 8.456) erfasste Fälle, davon 661 (** 753) aufgeklärt
  • Hamburg 5.769 (** 7.510) erfasste Fälle, davon 683 (** 890) aufgeklärt
  • Bremen 2.606 (** 3.082) erfasste Fälle, davon 179 (** 286) aufgeklärt
  • Mecklenburg-Vorpommern 1.180 (** 1.477) erfasste Fälle, davon 323 (** 521) aufgeklärt
  • Niedersachsen 13.595 (** 16.405) erfasste Fälle, davon 3.212 (** 3.509) aufgeklärt
  • Sachsen-Anhalt 2.715 (** 3.061) erfasste Fälle, davon 613 (** 768) aufgeklärt
  • Brandenburg  3.167 (** 4.180) erfasste Fälle, davon 710 (** 824) aufgeklärt
  • Berlin 8.580 (** 11.507) erfasste Fälle, davon 804 (** 895) aufgeklärt
  • Nordrhein-Westfalen 39.057 (** 52.578) erfasste Fälle, davon 6.515 (** 8.489) aufgeklärt
  • Hessen 8.287 (** 10.405) erfasste Fälle, davon 1.732 (** 2.199) aufgeklärt
  • Thüringen 1.403 (** 1.409 ) erfasste Fälle, davon 350 (** 412) aufgeklärt
  • Sachsen 4.071 (** 4.684) erfasste Fälle, davon 865 (** 921) aufgeklärt
  • Rheinland-Pfalz 4.834 (** 6.744) erfasste Fälle, davon 600 (** 1.072) aufgeklärt
  • Saarland 1.391 (** 1.947) erfasste Fälle, davon 376 (** 324) aufgeklärt
  • Baden-Württemberg 8.437 (** 11.095) erfasste Fälle, davon 1.828 (** 2.131) aufgeklärt
  • Bayern 6.045 (** 7.470) erfasste Fälle, davon 1.283 (** 1.413) aufgeklärt
** in Klammer die Zahlen von 2016

Die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen ist nicht besonders groß. Und wer weiß wie viele Einbrüche tatsächlich zur Anzeige kommen. Deshalb ist es wichtig die potentiellen Täter schon im Vorfeld abzuschrecken. In diesem Umfeld können wir Ihnen zwei Produkte eines Partners empfehlen. Zum einen sind es die Sicherungsstangen für Fenster und Türen und den Alarm-Fenstergriff.

In dem Video zeigen wir Ihnen wie einfach die Sicherungsstange, die übrigens auch von der Polizei empfohlen wird, montiert wird. Und in dem Video darunter erfahren Sie mehr über den Alarm Fenstergriff.

In der PKS wird nur das sogenannte Hellfeld – also die der Polizei bekannt gewordene Kriminalität – erfasst. Aufgrund fehlender statistischer Daten kann das sogenannte Dunkelfeld – die der Polizei nicht bekannt gewordene Kriminalität – in der PKS nicht abgebildet werden. Änderungen im Anzeigeverhalten der Bevölkerung oder in der Verfolgungsintensität der Polizei können die Grenze zwischen dem Hell- und Dunkelfeld verschieben, ohne dass sich der Umfang der tatsächlichen Kriminalität verändert hat. Sogenannte Viktimisierungssurveys, bei denen zufällig ausgewählte Personen gefragt werden, ob sie innerhalb eines bestimmten Zeitraums Opfer von Straftaten geworden sind, erlauben es, den Umfang des kriminalstatistischen Dunkelfeldes abzuschätzen. Durch wiederholte Befragungen dieser Art kann festgestellt werden, ob sich die Relation von Hell- und Dunkelfeld verändert hat. Bislang wurden unter Beteiligung des BKA zwei Viktimisierungssurveys3 in den Jahren 2012 und 2017 durchgeführt.

Den PKS 2017 – IMK Bericht könne Sie sich hier runter laden. Die kompletten Daten zum PKS 2017* finden Sie hier.

*Quellenangabe (PKS Bundeskriminalamt, 2017, Angabe der Version 2.0)

 

Teilen Sie den Beitrag über:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*